Petasites Extrakt Kapseln (pyrolizidinfrei!)
  • Petasites Extrakt Kapseln (pyrolizidinfrei!)

Petasites Extrakt Kapseln (PA-frei!)

23,70 €
inkl. MwSt.

Pestwurz – ein unscheinbarer Helfer aus der Natur machten den Kopf frei!

Menge

  • sichere Kaufabwicklung sichere Kaufabwicklung
  • schnelle Lieferung schnelle Lieferung

Einnahmehinweise:

empfohlene Tagesdosis: 1 Kapsel 1 bis 2 mal zu einer Mahlzeit einnehmen

Zusammensetzung:

Petasites Extrakt 100mg (stand. auf 15% Petasine, Pyrrolizidinalkaloid frei)

Trikatu Extrakt (Bioenhancer)

mikrokristalline Cellulose PH102
Kapselhülle: Gelatine

Informatives in Kürze:

Die gemeine Pestwurz (Petasites hybridus- Asteraceae) findet seit Alters her in der traditionellen Volksheilkunde als krampflösendes und harntreibendes Mittel Verwendung.

 

Vor dem Genuss von Teezubereitung aus Pestwurzblättern oder -wurzeln muss jedoch strengstens gewarnt werden, denn im Naturzustand enthält die Pflanze lebertoxische Pyrrolizidinalkaloide mit mutagenem und krebserregendem Potential.

 
Aus diesem Grund wird unser eingesetztes standardisiertes Pestwurzextrakt auch nur aus pyrrolizidinalkaloidarmen Pflanzen gewonnen. Darüber hinaus wurden die verbliebenen Pyrrolizidinalkaloid-Restmengen durch spezielle Extraktionsverfahren weitgehend entfernt.

 

Dem Pestwurzextrakt wird vor allem wegen seiner, zur Gruppe der Sesquiterpene zählenden, Petasine und Petasole sowie der reichlich enthaltenen Flavonoide eine spasmolytische (krampflösende) Wirkung auf die glatte Muskulatur nachgesagt - ein Effekt der sich positiv auf den Gastrointestinaltrakt und die ableitenden Harnwege auswirken kann.

Verantwortlich dafür ist die durch Petasites erhöhte intrazelluläre Calciumkonzentration.

 

Ebenso untersuchten in den letzten Jahren eine Vielzahl an Studien das Potential von Petasites, leidliche Symptome eines überforderten Immunsystems zu lindern.

 

So konnte etwa aufgezeigt werden, dass Beschwerden wie

> Juckreiz der Nase und der Augen

> laufende und verstopfte Nase und

> gerötete Augen

durch die Einnahme von Petasites durchaus gemildert werden konnten, was auf eine verminderte Synthese und eine gehemmte Freisetzung von Leukotrien und Histamin zurückzuführen sein dürfte.

 

Die im Extrakt enthaltenen Sesquiterpene vom Petasintyp werden des weiteren als pharmakologisch wirksame Struktur bei der Prophylaxe von Migräne verantwortlich gemacht.

Die diesbezügliche Wirksamkeit konnte in zwei randomisierten und kontrollierten Studien (Deutschland und USA) und einer offenen Studie belegt werden, wobei die Analyse dieser publizierten Studien zeigte, dass die Wirksamkeit des Pestwurz-Spezialextrakts durchaus vergleichbar mit der anderer synthetischer Migräneprophylaktika ist.

 

Allgemeine Warnhinweise:

Nahrungsergänzungsmittel dürfen nicht als Ersatz für eine ausgewogene Ernährung verwendet werden!

Die empfohlene Tagesdosis nicht überschreiten!

Für Kinder unerreichbar aufbewahren!

Bei Raumtemperatur lagern!

Spezielle Warnhinweise:

Nicht geeignet für Schwangere, Stillende und Kinder unter 12 Jahren, sowie für Personen mit einer Überempfindlichkeit gegenüber einem Inhaltsstoff.

 

ACHTUNG: Nicht länger als 4 - 6 Wochen pro Jahr anwenden.

Referenzen/Quellenangaben:

Hagers Enzyklopädie der Arzneistoffe und Drogen - Springer Medizin Verlag, Heidelberg, 2008.

 

W. Blaschek - Wichtl - Teedrogen und Phytopharmaka, Ein Handbuch für die Praxis; 6. Auflage Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH Stuttgart, 2015.

 

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen - Spektrum Akademischer Verlag

 

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=28152

http://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=pestwurz

http://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Pestwurz%20gegen%20Heuschnupfen

last accessed: 23.05.2017

Technische Daten

Zulassung
Nahrungsergänzungsmittel
Menge
60
Kapselgröße
0 (Standard)