Vitamin B komplex

14,30 €
inkl. MwSt.

Alle für den menschlichen Organismus notwendigen B-Vitamine – vereint in nur 1 Kapsel täglich!

Menge

  • sichere Kaufabwicklung sichere Kaufabwicklung
  • schnelle Lieferung schnelle Lieferung

Für wen ist die Formulierung von Interesse?

Unsere Vitamin B Komplex-Kapseln eignen sich für die Deckung Ihres täglichen Bedarfs an den wasserlöslichen Vitaminen des B-Komplexes, sofern diese, besonders im Rahmen einer vegetarischen oder veganen Ernährung, nicht ausreichend durch andere Quellen (wie Fleisch, Fisch, Milch- und Milchprodukte) abgedeckt werden können.

Einnahmehinweise:

empfohlene Tagesdosis: 1 Kapsel mit reichlich Flüssigkeit einnehmen

Zusammensetzung:

Niacin (B3) 18,0mg

Pantothensäure (B5) 6,0mg

Pyridoxin (B6) 2,0mg

Riboflavin (B2) 1,6mg

Thiamin (B1) 1,4mg

Folsäure 0,2mg

Biotin 0,15mg

Cobalamin (B12) 0,001mg

Magnesiumoxid 60,0mg

Zinkgluconat 3,0mg

mikrokristalline Cellulose PH102
Kapselhülle: Gelatine

Informatives in Kürze:

Vitamine sind sogenannte Mikronährstoffe, die für die Aufrechterhaltung von Lebensvorgängen beim Menschen unentbehrlich sind, vom menschlichen Stoffwechsel aber nicht oder nicht in ausreichendem Umfang selbst synthetisiert werden können.

 

Aus diesem Grund müssen diese regelmäßig in Form von abwechslungsreicher und ausgewogener Nahrung zugeführt werden.

 

Vitamine sind essentielle Nahrungsbestandteile, die im Gegensatz zu essentiellen Aminosäuren oder essentiellen Fettsäuren weder als Protein- oder Membranbausteine noch als Energielieferanten eine Rolle spielen, sondern im Wesentlichen als Co-Faktoren bei enzymatischen Reaktionen oder als hormonähnliche Stoffe an regulatorischen Funktionen beteiligt sind.

 

Zu den Vitaminen der „B-Gruppe“ zählen u.a. folgenden Stoffe:

> Thiamin (Vitamin B1)

> Riboflavin (Vitamin B2)

> Niacin (Vitamin B3)

> Pantothensäure (Vitamin B5)

> Pyridoxin (Vitmain B6)

> Cobalamin (Vitamin B12)

> Folsäure

> Biotin

 

Vitamin B1 ist vor allem am Energiestoffwechsel und der Reizweiterleitung von Nervenimpulsen beteiligt.

Die empfohlene Tageszufuhr (Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr, DGE et al., 2000) liegt für Jugendliche und Erwachsene bei 1,0 – 1,3mg, wobei der Bedarf während der Schwangerschaft und Stillzeit noch etwas erhöht ist.

 

Natürliche Quellen für Thiamin sind sowohl pflanzlichen als auch tierischen Ursprungs (z.B. Bierhefe, Weizenkeime, Sonnenblumenkerne, Schweine- und Rindfleisch).

Da Vitamin B1 jedoch gegenüber Licht, Hitze sowie Luftsauerstoff empfindlich ist, kann es bei der Zubereitung genannter Nahrungsmittel zu Verlusten bei der Vitaminausbeute kommen.

 

Vitamin B2 ist ebenfalls ein entscheidender Baustein unterschiedlicher Stoffwechselvorgänge bei der Umsetzung von Kohlenhydraten, Aminosäuren, Fettsäuren, Purinen und Vitaminen.

So ist es u.a. als Bestandteil der Atmungskette unentbehrlich bei der Energieproduktion sowie für das Wachstum und den Erhalt wichtiger Körperfunktionen.

Ebenso spielt es, aufgrund seiner oxidationshemmenden Eigenschaften, eine wichtige Rolle bei der Wiederherstellung des bereits oxidiertes Glutathions (ein körpereigenes Antioxidans).

 

Die empfohlene Tageszufuhr von Vitamin B2 beträgt für Frauen 1,2mg. Männer, Schwangere und Stillende weisen mit 1,2 bis 1,5mg Riboflavin täglich einen etwas höheren Bedarf auf.

 

Natürliche Quellen für Riboflavin sind ebenfalls sowohl pflanzlichen (z.B. Erbsen, Brokkoli, gelbe Paprika, Getreide und Getreideprodukte) als auch tierischen (Milch und Milchprodukten, Leber, Fleisch und Fisch) Ursprungs, wobei der Körper Riboflavin aus tierischen Produkten besser resorbieren kann.

Da Vitamin B2 äußerst lichtempfindlich ist, kann es auch hier, bei nicht sachgemäßer Lagerung und Verarbeitung der Nahrunsmittel, zu einer verminderten Vitaminausbeute kommen. 

 

Vitamin B3 ist an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt, u.a. spielt es eine wichtige Rolle im Cholesterinstoffwechsel indem es dazu beiträgt das Gesamtcholesterin und das LDL-Cholesterin zu senken.

 

Der tägliche Bedarf an Niacin liegt bei Frauen bei etwa 13mg, bei Männern, Schwangeren und Stillenden etwas höher bei 13-17mg.

 

Als natürliche Quelle für Vitamin B3 dient der Verzehr von Leber (z.B. Schwein, Kalb), Lachs, Kaffee und Rindfleisch. Ein Mangel an Vitamin B3 ist eher selten, da der Körper zusätzlich in der Lage es über die Aminosäure Tryptophan selbst herzustellen.

 

Vitamin B5 erfüllt wichtige Funktionen im gesamten Energiestoffwechsel.

> So ist es für den Aufbau des Bindegewebes, der Schleimhäute, Haare und Nägel notwendig

> nimmt bei der körpereigenen Immunabwehr eine entscheidende Stellung ein und

> ist ein wichtiger Baustein bei der Herstellung von Steroiden (z.B. Cortisol) und Neurotransmittern

 

Der Bedarf an Pantothensäure beläuft sich auf etwa 6mg pro Tag und kann vor allem durch den Verzehr von Hering, Kalbsleber, Bierhefe, Erdnüsse, Weizen-, Roggen- und Vollkornbrot gedeckt werden.

 

Im Gegensatz zum stabilen Vitamin B3 ist Pantothensäure jedoch eine sehr hitzeempfindliche Verbindung, weshalb es durch den Kochvorgang zu Vitaminverlusten von bis zu 50 % des Ursprungsgehalts kommen kann. Schwere Vitamin B5-Mängel sind dennoch unter normalen Umständen eher selten, da Pantothensäure in einer Vielzahl an Lebensmitteln enthalten ist.

 

Unterschiedliche Ursachen für Mangelerscheinungen können jedoch sein:

> Alkoholmissbrauch

> chronische Erkrankungen

> einseitige oder mangelhafte Ernährung (Diäten o.ä.)

> Resorptionsstörungen

> Vitamin B2-Mangel

> Einnahme hormoneller Verhütungsmittel

 

Vitamin B6 ist ein wesentlicher Cofaktor zahlreicher enzymatischer Reaktionen im Körper.

Pyridoxin spielt dabei besonders für den Aminosäuren-Stoffwechsel eine wichtige Rolle und wird z.B. für die Bildung vieler Neurotransmitter und Hormone in ausreichender Menge benötigt.

 

Der tägliche Bedarf an Vitamin B6 liegt bei Frauen im Schnitt bei 1,2mg, bei Männern zwischen 1,5 und 1,6mg und bei Schwangeren und Stillenden bei etwa 1,9mg.

 

Ein Mangel an Pyridoxin kommt unter normalen Umständen selten vor, besonders betroffen davon sind erfahrungsgemäß jedoch Jugendliche (Wachstumsphase), Schwangere und Senioren.

 

Anzeichen für einen Vitamin B6-Mangel, z.B. durch Fehlernährung, Magen-Darm-Erkrankungen oder Zöliakie, können sich u.a. durch

> Hautausschläge im Nasen- und Augenbereich

> Entzündungen im Mundbereich und an den Lippen

> Schlaflosigkeit, erhöhte Reizbarkeit, Depression

zeigen.

 

Vitamin B12 ist vor allem für die Produktion der roten Blutkörperchen (Sauerstofftransport) von Bedeutung, sowie für die Aufrechterhaltung der normalen Funktionen der Nerven und Stoffwechselprozesse und der Synthese von DNA-Bestandteilen.

 

Mikroorganismen des menschlichen Darms können Cyanocobalamin zu einer bestimmten Menge selbst herstellen, allerdings ist die Resorption aus dem Darm ins Blut sehr schlecht, wodurch eine zusätzlich Aufnahme über die Nahrung notwendig wird.

 

Cyanocobalamin kommt hierbei vor allem in tierischen Produkten (z.B. Innereien wie Leber, Niere, Herz aber auch in Seelachs, Eier, Milch und Käse) vor und wird nach der Aufnahme im Dünndarm, mittels spezieller Eiweißverbindung - dem Intrinsic-Faktor - aus dem Darm ins Blut aufgenommen.

 

Die tägliche Zufuhr an Vitamin B12 sollte 3,0mcg umfassen, Schwangere benötigen 3,5mcg stillende Mütter sogar 4,0mcg Cyanocobalamin.

 

Folsäure ist auch unter der Bezeichnung Vitamin B11 oder Vitamin M bekannt, und ist ebenfalls von grundlegender Bedeutung für zahlreiche Vorgänge im menschlichen Stoffwechsel.

 

So ist es z.B. für:

> das Wachstum und die Vermehrung von Zellen

> die Bildung der roten und weißen Blutkörperchen (Sauerstofftransport um Immunabwehr)

> den Stoffwechselvorgängen der Aminosäuren, Nukleinsäuren und des Homocysteins verantwortlichen.

 

Zusammen mit Vitamin B12 und B6 trägt Folsäure zur natürlichen Senkung des Homocysteinspiegels (einem Risikofaktor für die Entstehung von Herz-Kreislauferkrankungen) bei.

 

Der tägliche Bedarf an Vitamin B11 liegt bei gesunden Erwachsenen bei 0,4mg, während der Schwangerschaft (zur Vorbeugung von Neuralrohrmissbildungen) und in der Stillzeit werden täglich etwa 0,6mg Folsäure empfohlen.

 

Das Vitamin Biotin wird auch Vitamin H oder Vitamin B7 genannt und ist im Organismus verantwortlich dafür:

> den Aufbau des Haares und der Haut positiv zu beeinflussen,

> Stoffwechselprozesse und das Nervensystem zu unterstützen

> die Immunabwehr im normalen Rahmen aufrecht zu halten

 

Es sollte täglich im Umfang zwischen 30 und 60mcg aufgenommen werden und ist vor allem in Nahrungsmitteln wie Hefe, Leber, Eidotter, Nüsse, Sojabohnen, Spinat und Spargel enthalten.

 

Unsere Formulierung vereinigt den überwiegenden Teil aller bekannten Vitamine der B-Gruppe in einer einzigen Kapsel und deckt somit den gesamten Tagesbedarf an B-Vitaminen mit nur einer einzigen Einnahme.

Allgemeine Warnhinweise:

Nahrungsergänzungsmittel dürfen nicht als Ersatz für eine ausgewogene Ernährung verwendet werden!

Die empfohlene Tagesdosis nicht überschreiten!

Für Kinder unerreichbar aufbewahren!

Bei Raumtemperatur lagern!

Spezielle Warnhinweise:

Nicht geeignet für Schwangere, Stillende und Kinder unter 12 Jahren, sowie für Personen mit einer Überempfindlichkeit gegenüber einem Inhaltsstoff.

Referenzen/Quellenangaben:

Aktories, Hofmann, Förstermann, Starke – Allgemeine und spezielle Pharmakologie und Toxikologie – 10. Auflage Elsevier GmbH, München 2009

 

https://www.netdoktor.at/laborwerte/pantothensaeure-vitamin-b5-6684760

https://www.netdoktor.at/laborwerte/vitamin-b6-6684762 last accessed: 22.09.17

Technische Daten

Zulassung
Nahrungsergänzungsmittel
Menge
60
Kapselgröße
0 (Standard)